Kapseln  für den KreislaufBärlauch in Kapseln?

Wer Bärlauch in Kapseln sucht, findet Bärlauch in folgendem Produkt:

Nahrungsergänzungsmittel mit Weizenkeimöl, Lecithin und natürlichem Vitamin E

Bärlauch (Allium ursinum L.) oder wilder Knoblauch gehört zu der Familie der Liliengewächse und kommt in den Wäldern Europas und Nordasiens vor. Die Pflanze Fällt durch ihren intensiven Knoblauchgeruch auf und ist aufgrund des Inhaltsstoffes (Allicin) auch sonst dem Knoblauch (Allium sativum L.) sehr ähnlich. Seinen Namen verdankt er den Bären, weil er als Frühjahrsgewächs ihre erste Nahrung nach dem Winterschlaf gewesen sein soll. In der Küche ist Bärlauch schon lange als herzhafte Würze für Salate, Gemüse und Suppen bekannt und wird deshalb auch in vielen alten Kräuterbüchern erwähnt.

Bärlauch-Kapseln von unserem Hersteller enthalten 200 mg Bärlauchpulver. Außerdem enthalten die Kapseln natürliches Vitamin E, Weizenkeimöl und Sojalecithin. Sie sind eine wertvolle Nahrungsergänzung, die in dieser Kombination dem Organismus wichtige Vitalstoffe zuführen kann.

Zusammensetzung pro Kapsel
Bīärlauchpulver 200,00 mg, Weizenkeimöl 250,00 mg, Sojalecithin 50,00 mg, Vitamin E, natürl. 12,00 mg.

Zutaten
Weizenkeimöl (32,26%), Bärlauchpulver (25,81%), Gelatine, Feuchthaltemittel: Glycerin, Sojalecithin (6,45%), Wasser gereinigt, d-alpha-Tocopherol (2,43%), Butterfett, Emulgator: Glycerolmonostearat, Stabilisator: Gelbes Wachs, Farbstoffe: Titandioxid und Chlorophyllin-Natrium-Kupfer.

Verzehrempfehlung
2x täglich 1 Kapsel mit reichlich Flüssigkeit einnehmen.

Das folgende Produkt können Sie hier anfragen und mit Bärchlauch ergänzen:

Ein Geheimtipp für Kräuterkraft enthält

Wermut (Artemisia absinthium L.) Das Pulver des Wermut sollte aus den oberirdischen Teilen gewonnen sein, weil diese die wirksamen Bestandteile enthält, Parasiten und Würmer in Schach zu halten. Wermut ist bekannt für seine berauschende, euphorisierende bis narkotische Wirkung und sollte daher mit sinnvollen Synergisten in die richtige Wirkrichtung gelenkt werden.

Chinesischer Beifuß (Artemisia annua L.), sollte ebenso aus den oberirdischen Teilen gewonnen sein, da es in der richtigen Kombination bestimmte Enzyme bildet, die schon im Wissen der traditionell-chinesischen Medizin bekannt waren.

Schwarze Walnuss bildet wird traditionell eingesetzt gegen Durchfall · Leukorrhö · Mandelentzündung und soll eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt und das glanduläre System (Drüsensystem) haben. Auf den Haarglanz soll sie ebenso positiv wirken, was wiederum für ein stärkeres und gesünderes "Fell" birgen kann.

 

Bestellen oder Fragen? Tel: +49(0)30/20 236932